Willkommen am Lehrstuhl für Produktentwicklung

Aktuelles

MPE Abschlussveranstaltung 2019

15.08.2019:

Bei der diesjährigen Abschlussveranstaltung im Fach Methoden der integrierten Produktentwicklung am 14.08.2019 haben die Studierenden ihre Hausarbeit, die die Entwicklung eines innovativen Produkt-Service-Systems (PSS) umfasst, in Form einer Messe vorgestellt. Die Studierenden haben in ihrem PSS unterschiedliche Technologien wie Virtual Reality oder Artificial Intelligence auf verschiedene Gebiete wie Mobilität oder Sport & Freizeit angewendet. Die Ideen eines PSS zum ferngesteuerten Fahren von LKWs im Straßenverkehr und eines PSS zum Lebensmittelmanagement gingen als Favoriten der Studierenden aus den rund 30 vorgestellten Ideen hervor.



Der LPE auf der ICED 2019

12.08.2019:

Die ICED19 fand dieses Jahr vom 05. bis zum 08. August in den Niederlanden auf dem Campus der TU Delft statt. Fast 600 Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis präsentierten und diskutierten in verschiedenen Bereichen der Produktentwicklung unter dem Leitthema „Responsible Design for Our Future.“ Der LPE war mit Frau Prof. Bender, drei Mitarbeitern und zwei externen Doktoranden vertreten. Seyed Sina Shabestari stellte seine Übersichtsarbeit zu maschinellem Lernen in den frühen Phasen der Produktentwicklung vor:  “A survey on the applications of machine learning in the early phases of product development.” Niko Seebach stellte einen Ansatz zur geometrischen Gestaltung des Innenraums autonomer Fahrzeuge unter Berücksichtigung von „non-driving-related tasks“ vor: „A matrix-based approach to investigate the geometrical dependencies between non-driving-related tasks and future vehicle concepts“. Mit „A model-based approach to identify barriers in design knowledge reuse“ stellte Thomas Jordan seinen Ansatz zur Verwendung von Erkenntnissen aus der Produktpflege für die Entwicklung neuer Produktgenerationen vor. Eike Uttich präsentierte mit „Factors preventing the use of a lightweight design principle that is inspired by the human locomotive system“ neben aktuellen Hindernissen zur Anwendung eines am Lehrstuhl entwickelten Leichtbaukonzepts erste Schritte zur Überwindung dieser Hindernisse. Der Beitrag „Understanding the initial requirements definition in eraly design phases“ von Young-Woo Song präsentierte ein Erklärungsmodell für die Definition initialer Anforderungen, welches risikoorientierte Vorgehensweisen in Abhängigkeit zum Entwicklungskontext setzt.



Promotion Marcel Bartz

29.11.2018:

Am 27.11.2018 hat Herr Marcel Bartz  seine Promotionsprüfung zum Thema "Transfer des muskuloskelettalen Leichtbaus auf offene kinematische Ketten" erfolgreich abgelegt. Herzlichen Glückwunsch!
Nach Abschluss seiner Promotion wird Herr Bartz weiter am Lehrstuhl im Bereich Biomechatronik forschen.
 



60. Phylogenetisches Symposium „Funktionsmorphologie und Bionik“

25.11.2018:

Herr Professor Ulrich Witzel hat auf Einladung des „Instituts für Evolution und Ökologie, Evolutionsbiologie der Invertebraten“, Prof. Dr. Oliver Betz, und durch das „Senckenberg Center for Human Evolution and Palaeoenvironment“, PD Dr. Ingmar Werneburg, an der Eberhard Karls Universität Tübingen, beim 60. Phylogenetischen Symposium „Funktionsmorphologie und Bionik“ vom 23. bis zum 25. November 2018, einen einstündigen Vortrag mit anschließender Diskussion gehalten. Der Titel des Vortrags lautete "Funktionsmorphologische Forschung mit Hilfe biomechanischer Ansätze im Rahmen der Phylogenie und ontogenetischen Entwicklung zum Vertebraten".

Kurzfassung des Vortrags: www.lmk.ruhr-uni-bochum.de/profil/mitarbeiter/Witzel.html.de



Der LPE auf der MEDICA 2018

13.11.2018:

Vom 12.11. bis zum 15.11 fand die Weltleitmesse MEDICA in Düsseldorf statt. In 17 Hallen stellten über 5.100 Aussteller Neuheiten in Medizin und Medizintechnik über 120.000 Fachbesuchern vor. Im Rahmen zweier Forschungsprojekte besuchten auch die Mitarbeiter Eike Uttich, Maike Sauerhoff, Christian Sure, Robin Remus und Johanna Baier (von links) die Messe um sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Orthopädietechnik sowie der Medizintechnik zu informieren und Kontakte mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft auszubauen. 



EcoIng | Ecodesign-Lernfabrik für die universitäre Ingenieursausbildung

07.11.2018:

Am 1. November 2018 startet das Projekt "EcoIng - Entwicklung und Umsetzung einer Ecodesign-Lernfabrik für die universitäre Ingenieursausbildung", welches durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) über einen Zeitraum von 3 Jahren gefördert wird. Im Zentrum der zu entwickelnden Lernumgebung steht der didaktische Ansatz von Lernfabriken, welcher sich durch das bewusste und selbstorganisierte Handeln der Lernenden in einer authentischen Umgebung auszeichnet und dadurch im Vergleich zu klassischen Lehrmethoden höhere, langanhaltende und in der Praxis anwendbare Lernzuwächse in Aussicht stellt. Mit der Übertragung dieses didaktischen Ansatzes auf den Bereich der ökologischen Produktgestaltung (Ecodesign) möchte man der Forderung gerecht werden, angehende Produktentwickler frühzeitig und nachhaltig für die Thematik Ecodesign zu sensibilisieren und für die Arbeitsanforderungen der Praxis vorzubereiten. Die Notwendigkeit dafür erwächst aus der Tatsache, dass umweltbezogene Fragestellungen – aufgrund des zunehmenden globalen Drucks, den Ressourcenverbrauch zu mindern und der inzwischen auch spürbar gestiegenen Nachfrage der Verbraucher nach ökologischen Produkten – immer stärker in den Fokus herstellender Unternehmen rücken.

Broschüre - EcoDesign-Lernfabrik



22.10.2018:
Der Lpe an der Tongji Universität in Shanghai
10.10.2018:
Der LPE auf der IFESS 2018
24.07.2018:
Der LPE auf dem World Congress of Biomechanics


Kontakt

Telefon: +49 234 32-23637
Telefax: +49 234 32-14159
E-Mail:  sekretariat@lpe.rub.de

Gebäude: IC
Etage: 1
Raum: 181

Anreise | Lageplan

Treffen Sie Uns

Mitglied der WiGeP



Mitglied im Direktorium des Instituts für Unternehmensführung (ifu)



Forschunsbau ZESS

Forschungsbau ZESS – Zentrum für das Engineering smarter Produkt Service Systeme, bewilligt 2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW mit einer Fördersumme von ca. 28 Mio Euro. Der Bau wird im Zeitraum von 2017 bis 2022 auf dem ehemaligen Opel-Gelände, jetzt Mark 51°7, errichtet.

Unser Selbstverständnis

Lehre:
Fundierte fachliche Ausbildung und interdisziplinäres Studieren führt zu guten "Problemlösern"

Forschung:
Neue Erkenntnisse aus wissenschaftlicher Arbeit für innovative Produkte nutzen

Kooperation:
Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie erweitert die Handlungsspielräume

Offene Stellen

In unregelmäßigen Abständen sucht der LPE studentische Hilfskräfte zur Unterstützung der Lehr- und Forschungsaktivitäten. Bitte wenden Sie sich an die einzelnen Mitarbeiter.

Meldungsarchiv